Kommunen müssen verstärkt auf die neuen Herausforderungen einer sich wandelnden Gesellschaft reagieren, denn in ihnen vollzieht sich die Bevölkerungsentwicklung konkret. Doch der demografische Wandel hat in jeder Kommune ganz unterschiedliche Ausprägungen und ist nicht als gleichlaufender Prozess zu verstehen. Neben den individuellen Faktoren älterer Menschen wie zum Beispiel Persönlichkeitsmerkmale und genetische Anlagen entscheiden vor allem die Lebensumstände vor Ort über Gesundheit oder Krankheit. Selbst bestimmt leben im Alter stellt einen hohen Wert für jeden Einzelnen, aber auch für die Senioren- und Gemeindepolitik auf allen politischen Ebenen dar. Der demografische Wandel erhöht die Notwendigkeit, gesundheitliche Belange der Bevölkerung nicht nur fokussiert auf die Strukturen der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung zu thematisieren, sondern auch integrierte Handlungskonzepte der Gesundheitsförderung vor Ort zu entwickeln.

Die Kommunale Gesundheitskonferenz Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg nimmt sich genau diesen Handlungskonzepten an, weshalb aus den ersten Konferenzen in den Jahren 2012 und 2013 folgende fünf Arbeitsgruppen entstanden sind:

Weitere Informationen zu den Arbeitsgruppen finden Sie ebenfalls unter der Rubrik Konferenzen.

Des Weiteren wurden auch die regionalen Aktionsbündnisse "Auf dem Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune" 2012 von der Kommunalen Gesundheitskonferenz in das Programm „Alter(n) und Gesundheit“ aufgenommen und die Geschäftsstelle der KGK lädt in diesem Rahmen jährlich zu Werkstattgesprächen und weiteren Veranstaltungen ein.         

Veröffentlichung zum Thema "Gelingensfaktoren kommunaler Gesundheitsförderung"
Einblicke in die kommunale Praxis: Helene Böhm und Bettina Brandeis im Gespräch zu Gelingensfaktoren kommunaler Gesundheitsförderung im Info Dienst Gesundheitsförderung (1/2016)

Veröffentlichung zum Thema "Gesundes und aktives Altern in den Landkreisen"
Auf dem Weg zu einer altersfreundlichen Kommune- Beitrag von Kristina Hoppe in Der Landkreis, Ausgabe Juli 2016

Die Gesundheitskonferenz als kommunale Vernetzungsplattform - Gesundes Alter(n) im Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg
Der Artikel, der in der Zeitschrift "Forum Sozialarbeit + Gesundheit" (Ausgabe 1/2015) erschienen ist, ist hier abrufbar.