Ausgangssituation

- Fehlende Tagespflegestätten,
- die Zahl der Pflegedienste zu gering/ Hilfesuchende haben wenig Wahlmöglichkeiten,
- die Versorgungslücken in einigen Regionen nehmen täglich zu,
- das Phänomen der Vereinsamung im ländlichen Raum nimmt zu, da die allgemeinen Kommunikationsstrukturen abnehmen = Verringerung der Einkaufsmöglichkeiten oder deren Verlagerung an Ortsränder, weniger Hausarzt- oder therapeutische Praxen, öffentlicher Nahverkehr ist reduziert, Überalterung der dörflichen Gemeinschaft, Wegzug der jungen Generation, zunehmende Immobilität 
- Digitales Netz unzureichend verfügbar. Noch herrscht eine unzureichende Schulung im Umgang mit diesen Medien vor
- Niederschwellige Angebote, die Unterstützung im Alltag bieten, noch unzureichend in den Ortschaften vorhanden

Ziele/ geplante Maßnahmen

Erstellen einer IST-Analyse mit einer
- Befragung an alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im RNK
- Befragung von Bürgerinnen und Bürgern über deren tatsächliche Einschätzung der Situation in ihrer Gemeinde.

Die IST-Analyse soll zunächst auf die „Brunnenregion“ beschränkt werden.