Die Gesundheitskonferenz wird durch die Lenkungsgruppe begleitet, in der ein Kreis ständiger Mitglieder benannt ist, die bedeutende Interessen- und Berufsgruppen sowie Institutionen und Behörden im Umfeld des Gesundheitsthemas repräsentiert.

Zudem begleitet die Lenkungsgruppe als Steuergremium die Geschäftsstelle bei der Planung und Vorbereitung der Kommunalen Gesundheitskonferenzen.

Die Beteiligten haben sich in einer breit besetzten Lenkungsgruppe auf eine Organisationsform verständigt, die auf Transparenz und Beteiligung bei der Erstellung und Umsetzung von Empfehlungen setzt.

Sie hat folgende Aufgaben:

  • Entwicklung von Vorschlägen zum Vorgehen
  • Thematischer Fachbeirat
  • Unterstützung von Arbeitsgruppen

 Folgende Institutionen sind aktuell in der Lenkungsgruppe vertreten:

Verbände der freien Wohlfahrtspflege
LIGA Heidelberg c/o der PARITÄTISCHE
LIGA Rhein- Neckar- Kreis c/o Deutsches Rotes Kreuz
Wissenschaft & Bildung Pädagogische Hochschule Heidelberg- Studiengang Prävention und Gesundheitsförderung
Volkshochschule Heidelberg
Volkshochschule Sinsheim, Volkshochschulregion „Unterer Neckar“
Sozialversicherungsträger Arbeitsgemeinschaft B 52-Verbändekooperation Rhein-Neckar-Kreis: Siemens-Betriebskrankenkasse, Techniker Krankenkasse
AOK Rhein- Neckar- Odenwald
Selbsthilfeeinrichtungen Heidelberger Selbsthilfebüro
Medizin Ärzteschaft Heidelberg
Bethanien-Krankenhaus, Fachabteilung Geriatrie
Politik Bürgermeister, Gemeinderäte sowie Kreisräte
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Gesundheitsamt
Sozialamt- Referat Sozialplanung und Beratung
Dezernat III
Stadt Heidelberg Amt für Soziales und Senioren
Amt für Sport und Gesundheitsförderung
Interessenvertretungen

Kommunale Behindertenbeauftrage Rhein-Neckar-Kreis sowie Stadt Heidelberg
Kreisseniorenrat Rhein-Neckar
Sportkreis Heidelberg
Regionale Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen Heidelberg/ Rhein-Neckar

sowie Arbeitsgruppenvertretungen Vertretende aus bestehenden Arbeitsgruppen